Hauptnavigation



Buschenkappeli

 

     

Das Buschenkappeli liegt an sehr idyllischer Lage auf dem Walchwilerberg. Sie wurde 1754 erstmals urkundlich erwähnt.

Aus welchem Grund wurde die Kapelle gebaut?

Aufgrund fehlender Schriftstücke kann über den Grund der Erbauung der Kapelle nur vermutet werden. Eine Version aus mündlicher Überlieferung besagt, dass die Bauern als Dankbarkeit um von Pest und Seuchenkrankheiten verschont zu bleiben, zu Ehren Gottes des Allmächtigen das Chappli erbaut hätten. Eine weitere These besagt, dass die Kapelle das weidende Vieh vor Blitzschlägen und übernatürlichen Gründen gewahren sollte. Eine weitere mündliche Überlieferung erzählt, dass zur Zeit der Französischen Revolution sich ein hoher fremder Offizier über mehrere Tage in diesem Gebiet verirrt und in seiner Verzweiflung geschworen hatte, wenn er sein Heimatland noch einmal in seinem Leben treten könne, dafür zu sorgen hat, dass an diesem Platz eine Kapelle gebaut werde.

Renovationen

1966 wurde die Kapelle renoviert. Eine neue Bankbestuhlung sowie ein Turmaufbau mit Glocke wurden bewilligt. Die Glockenweihe mit Glockengotte Marie Müller, genannt "Stoffels Marie" und Glockengötti Sepp Marbacher, fand im Juli 1966 verbunden mit einem grossen Bergfest, statt. Seither wird alljährlich vom Jodlerclub Walchwil das zur Tradition gewordene Bergfest durchgeführt.

Von 1985-1987 wurde das Chappeli unter Anleitung der kantonalen Denkmalpflege einer totalen Restaurierung unterzogen. Dank grosszügigen Spenden des Jodlerclubs Walchwil, vielen Eigenleistungen der Korporation Walchwil sowie Geschenken und Arbeitsstunden von Ortsansässigen konnte diese Renovation vorgenommen werden.

                                                                                  


© webdesign & cms by backslash | Impressum | Datenschutz